Risikowarnung: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, aufgrund von Hebelwirkungen schnell Geld zu verlieren. 71% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei Tickmill UK Ltd. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie alle Risiken verstehen und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

FAQ

Hier finden Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zum Handel bei Tickmill.

Handelsbedingungen

Wenn Sie eine Position innehaben und diese ohne Abschluss weiterführen möchten, können Sie den Vertrag bis zum nächsten Ablaufmonat verlängern. Dies geschieht, indem Sie die Spread-Funktion in der Handelsplattform öffnen und einen Auftrag zum Verkauf des Verfallmonats erteilen. Dann kaufen Sie den nächsten verfügbaren Verfall Ihrer Wahl (in der Regel den nächsten Verfallmonat). Nach der Ausführung haben Sie Ihre Position geschlossen und verfügen über Ihren neuen Verfallsmonatskontrakt.


Die Lotgröße stellt die von der Börse festgelegte standardisierte Anzahl eines Finanzinstruments dar. Beim Handel mit Futures bezieht sich die Lotgröße auf die Gesamtzahl der in einem Kontrakt enthaltenen Kontrakte. Börsengehandelte Futures sind standardisiert, so dass sie 100 Aktien oder 1.000 Barrel Öl in einem Futures-Kontrakt enthalten können. Sie finden diese Informationen auf der Seite Kontraktspezifikationen.


Stufe 1 bietet Zugang zu Live-Preisen (Best Bid und Best Ask). Stufe 2 oder 'Markttiefedaten' bietet Ihnen Zugang zu den gleichen Echtzeit-Kursen wie Stufe 1, aber auch Echtzeit-Markttiefe Die 2., 3., 4. besten Geld- und Briefkurse und so weiter. Es werden keine Daten zur Verfügung stehen, bis Sie bei der Auswahl Ihrer CQG-Plattform eine Marktdatenauswahl treffen.


Es gibt 2 wesentliche Möglichkeiten, eine Futures-Position zu schließen:

  1. Die Verrechnung der Position ist der einfachste und gebräuchlichste Weg. Wenn Sie ein Lot gekauft haben, verkaufen Sie einfach ein Lot. Dadurch wird Ihre Position auf Null saldiert.
  2. Rollen Sie die Position in den nächsten Kontraktmonat, wenn Sie Ihr Engagement nicht aufgeben wollen, wenn der aktuelle Kontrakt ausläuft.

In Zeiten, in denen der Markt eine hohe Volatilität aufweist, wird es größere Margenanforderungen geben, während eine geringere Volatilität zu niedrigeren Margen führt. Einige der Schlüsselfaktoren, die sich auf Futures auswirken, sind Angebots-/Nachfrageverschiebungen (Fundamentaldaten), Änderungen in der Finanzpolitik (Ausgaben/Besteuerung), geopolitische Großereignisse und Naturkatastrophen.


Alle Börsen oder Clearing-Häuser veröffentlichen spezifische Verfallsdatenkalender für Futures, in denen die genauen Verfallsdaten für jedes ihrer Futures-Produkte angegeben sind. In der Regel geschieht dies am dritten Freitag jedes verfügbaren Kontraktmonats (Verfallmonats).


Eine Futures-Börse ist eine zentrale Finanzbörse, an der Menschen standardisierte Futures-Kontrakte handeln können. Sie können bestimmte Mengen einer Ware oder eines Finanzinstruments zu einem bestimmten Preis kaufen, wobei die Lieferung zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft festgelegt wird.


Eine Clearingstelle ist eine Finanzinstitution, die gegründet wurde, um den Austausch von Zahlungen, Wertpapieren oder Derivatgeschäften zu erleichtern. Die Clearingstelle steht zwischen zwei Clearingfirmen. Ihr Zweck ist es, das Risiko zu verringern, dass eine Mitgliedsfirma ihren Verpflichtungen zur Handelsabwicklung nicht nachkommt.


'Open Interest' ist die Gesamtzahl der Futures-Kontrakte, die von den Marktteilnehmern am Ende des Handelstages gehalten werden. Sie wird als Indikator verwendet, um die Marktstimmung und die Stärke hinter den Preistrends zu bestimmen.


Das 'Handelsvolumen' ist die Anzahl der Kontrakte, die über einen bestimmten Zeitraum gekauft und verkauft wurden. Wenn ein Futures-Kontrakt gehandelt wird, ob gekauft oder verkauft, zählt er zum Handelsvolumen für diesen Kontrakt. Wenn zum Beispiel eine Person einen S&P500-Futures-Kontrakt verkauft, dann zählt das als 1 Lot.


Ganz einfach ausgedrückt ist die Initial Margin der Betrag, den die Börse von ihren Mitgliedern verlangt, bevor ein Kontrakt eröffnet wird. Sie kann ähnlich wie eine nicht erstattungsfähige Kaution betrachtet werden.

Eine Wartungsmarge ist der Betrag, von dem die Börse erwartet, dass er nicht unterschritten wird, um die Position zu "halten". In diesem Fall hinterlegen Sie entweder weitere Mittel, um die Position zu sichern, oder sie wird aufgrund fehlender Mittel geschlossen. Dies dient dem Schutz des Kunden, des Brokers und letztlich der Börse, die die Abwicklung jedes Geschäfts garantieren.


Tickmill hat Standardkommissionssätze für Futures-Händler, die Sie einsehen können, indem Sie hier. klicken. Wir verstehen auch, dass der Standard-Kommissionssatz nicht für alle Händler geeignet ist. Bitte kontaktieren Sie uns daher, um eine massgeschneiderte Lösung unter [email protected] zu besprechen.